Presseberichte 2017


FESTSPIELE FÜR NADINE FEST – DREI SIEGE IN DREI TAGEN

peg. Besondere Tage für Nadine Fest. Erst vor drei Tagen feierte die 18 Jahre alte Österreicherin ihren ersten Sieg im Europacup. Heute liess sie in Chatel die Siege 2 und 3 folgen.

Innerhalb von drei Tagen und drei Rennen hat Nadine Fest ihr Punktekonto in der Europacup-Gesamtwertung mehr als verdoppelt und ist auf Position 3 vorgestossen. Begonnen haben die Fest-Festspiele am 27. Januar in Davos. Dort konnte die junge Österreicherin im erst 16. Rennen auf EC-Stufe – einem Super-G ihren ersten Sieg feiern. Am 30. Januar doppelte die 18-Jährige gleich doppelt nach und setzte sich erst im Super-G von Chatel durch und sicherte sich anschliessend im Slalom auch den Sieg in der Kombination. "Ich bin überglücklich und allen dankbar, die mich auf meinem Weg bisher unterstützt haben", sagte Nadine Fest, die für den SC Gerlitzen, den Skiclub von Abfahrtsolympiasieger Matthias Mayer fährt, nach ihrem Doppelsieg.

In der Vorbereitung auf ihre erste komplette Saison im Europacup habe sie grossen Wert auf die saubere Skitechnik gelegt, verrät Nadine Fest im Gespräch mit skionline.ch. Und diese Arbeit zahlt sich nun offensichtlich aus. "Aber ich bin überrascht, was da jetzt passiert. Es ist natürlich voll cool, zwei Rennen an einem Tag gewinnen zu können", sagt Nadine Fest, die bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2016 in Lillehammer Gold im Super-G gewinnen konnte. Weil die Strecken im Europacup für sie alle neu seien, kommen die jüngsten Erfolge für die Kärntnerin völlig überraschend. "Ich habe versucht, auf Zug zu fahren und natürlich mein Bestes zu geben. Dass es aber gleich so aufgeht, ist Wahnsinn."

Mit den jüngsten Erfolgen hat sich Nadine Fest in der Gesamtwertung des Europacups hinter Krtisin Lysdahl und Kristina Riis-Johannessen aus Norwegen an die dritte Stelle nach vorne gearbeitet und in den Disziplinenwertungen Kombination und Super-G liegt sie an der Spitze. Ob dadurch die Saisonziele geändert werden, wollte skionline.ch wissen. "Nein. Das Ziel bleibt gleich wie zu Beginn der Saison. Ich will in allen Disziplinen im Europacup Fuss fassen und gute Resultate abliefern." Etwas aber haben die jüngsten Resultate dennoch bewirkt, verrät die Österreicherin: "Ich werde im März mit Selbstvertrauen und dem Wissen, dass ich schnell sein kann, an die Junioren-Weltmeisterschaft nach nach Are reisen."

Chatel (F). Europacup-Super-G, Frauen: 1. Nadine Fest (Ö) 1:08,25. 2. Rosina Schneeberger (Ö) 0,65. 3. Kristina Riis-Johannessen (No) 0,76. 4. Sabrina Maier (Ö) 0,99. 5. Jole Galli (It) 1,13. 6. Anna Hofer (It) 1,14. 7. Marie Massios (F) 1,25. 8. Christina Ager (Ö) 1,30. 9. Tiffany Gauthier (F) 1,44. 10. Franziska Gritsch (Ö) 1,57. 11. Michaela Heider (Ö) 1,58. 12. Dajana Dengscherz (Ö) 1,61. 13. Michaela Wenig (D) 1,62. 14. Federica Sosio (It) 1,75. 15. Romane Miradoli (F) und Meike Pfister (D) je 1,78. 17. Jasmina Suter (Sz) 1,80. 18. Stephanie Jenal (Sz) 1,98. – Ferner: 35. Katja Grossmann (Sz) 2,73. 42. Rahel Kopp (Sz) 3,00. 43. Julie Dayer (Sz) 3,12. 45. Camille Rast (Sz) 3,35. 49. Medea Grand (Sz) 3,46. 54. Deborah Gerber (Sz) 3,69. 63. Simone Wild (Sz) 4,69. – Ausgeschieden (u.a.): Juliana Suter, Nathalie Gröbli, Larissa Jenal, Luana Flütsch, Noemie Kolly (alle Sz), Kerstin Nicolussi, Stephanie Brunner (beide Ö).

Chatel (F). Europacup, alpine Kombination: 1. Nadine Fest (Ö) 1:45,51. 2. Rosina Schneeberger (Ö) 0,12. 3. Estelle Alphand (F) 0,57. 4. Franziska Gritsch (Ö) 0,71. 5. Maren Skjoeld (No) 0,80. 6. Christina Ager (Ö) 0,87. 7. Elisabeth Kappaurer (Ö) 0,99. 8. Jole Galli (It) 1,33. 9. Sabrina Maier (Ö) 1,37. 10. Romane Miradoli (F) 1,57. 11. Kristina Riis-Johannessen (No) 1,58. 12. Jasmina Suter (Sz) 1,84. 13. Lisa Hoernblad (Sd) 1,85. 14. Meta Hrovat (Slo) 1,82. 15. Federica Sosio (It) 1,84. – Ferner: 20. Stephanie Jenal (Sz) 2,02. 27. Nicole Good (Sz) 2,69. 29. Rahel Kopp (Sz) 2,93. 39. Julie Dayer (Sz) 3,81. 44. Medea Grand (Sz) 4,94. 46. Katja Grossmann (Sz) 5,01. 47. Simone Wild (Sz) 5,32. 50. Deborah Gerber (Sz) 5,43. – Im Slalom Ausgeschieden (u.a.): Camille Rast (Sz).

Europacup. Gesamtwertung: 1. Kristin Lysdahl (No) 786. 2. Kristina Riis-Johannessen (No) 736. 3. Nadine Fest (Ö) 488. 4. Katharina Gallhuber (Ö) 452. 5. Christina Ager (Ö) 441. – Ferner: 7. Camille Rast (Sz) 347.

Quelle: www.skionline.ski
30.01.2017 15:59:03 | skionline.ch, Peter Gerber